Nachholbedarf?

Auf einer kürzlichen CDU-Veranstaltung meinte Bürgermeister Paule im Hinblick auf die Alsfelder Stadtpolitik, das Auftragsbuch sei voll und müsse abgearbeitet werden. Aber es gebe noch…


Zukunft der Wärmeversorgung in Alsfeld

Im Zusammenhang mit der Insolvenz des Fernwärme-Anbieters EAB, der als Versorger auf dem ehemaligen BGS-Gelände fungierte, und mit den dadurch erforderlich gewordenen Notmaßnahmen zur Wärmeversorgung…


Lieber bezahlbare Wohnungen als ein Parkdeck

Alsfeld hat ein relativ großes innerstädtisches Parkdeck, dessen Belag in jüngster Vergangenheit immer wieder aufwendig repariert werden musste, heißt es in einer Pressemitteilung der ALA,…


Ökopunkte: kommerzialisierter Naturschutz

Bürgermeister Paule und seine Koalition wollen viel bauen und müssen für die Versiegelung von Flächen ökologisch wertvolle Ausgleichsflächen  bereitstellen, die die Stadt nicht hat. Sie hat sie nicht ausreichend für zukünftige Baugebiete und auch nicht für das geplante Industriegebiet am weißen Weg. Da bietet sich als Notlösung der teure Ankauf von sogenannten Ökopunkten an.


Für 9 Euro ein Jahr Stadtbus fahren

Seit 2017 fährt der Stadtbus durch die Alsfelder Innenstadt. Dieses Angebot ist notwendig, aber noch nicht der Renner und bestimmt noch entwicklungsfähig, meint die Alternative Liste…


Trinkbrunnen gegen die Hitze

Hitzewellen und Dürre sind spätestens seit diesem Jahr Themen, mit denen sich Kommunalpolitiker eindringlich beschäftigen müssen. Nach den Plänen der Bundesregierung sollen die Kommunen als eine Anpassungsmaßnahme Trinkbrunnen einrichten


Breitband-Dilemma in Alsfeld

Mehrfach in letzter Zeit hat Bürgermeister Paule seine Skepsis gegenüber den beiden in Alsfeld agierenden Netzwerkfirmen zum Ausdruck gebracht, ob sie den angekündigten Glasfaseranschluss für…


Trinkwasser sparen

Dieser Tage appellierte der technische Leiter der Alsfelder Stadtwerke für ein Umdenken und Maßnahmen zum Wassersparen. Der Klimawandel mit den einhergehenden niederschlagärmeren Wintern, mehr Extremwetterphänomenen…


Industriegebiet Am Weißen Weg und viele offene Fragen

Dieser Tage endet die Frist für Einwendungen für die 2. Offenlegung zum Industriegebiet „Am weißen Weg“. Dazu passend haben die Initiativen, die dem Vorhaben kritisch und ablehnend gegenüberstehen das Ergebnis ihrer Unterschriftensammlung Bürgermeister Paule übergeben. Dem scheint nun nach langer Kontroverse Kritik an seinem Vorhaben gar nicht mehr zu schmecken.